Natalie Schirnhofer

Lehrerin - Volksschule

Man weiß im Leben, dass man den besten Job für sich gefunden hat, wenn man sich jeden Tag darauf freut in die Arbeit zu gehen.Es erfüllt mich mit Stolz, Kindern einen Grundstein für ihre Zukunft legen zu dürfen. Wenn meine Schülerinnen und Schüler eines Tages zu selbstbewussten, eigenständigen und reflektierten Menschen heranwachsen, so habe ich mein Ziel erreicht. Mir ist enorm wichtig, jedes Kind in seinem individuellen Lebensweg bestmöglich zu begleiten.

Nach meiner Matura hatte ich als Au Pair in den USA viel Zeit darüber nachzudenken, wie mein weiterer Lebensweg aussehen sollte. Da ich wusste, dass ich auf jeden Fall mit Kindern arbeiten möchte, schwankte ich zwischen Kinderkrankenschwester und Volksschullehrerin. Die Entscheidung fiel mir nicht leicht, aber ich bin sicher, dass ich die richtige Wahl getroffen habe, denn ich bereue es an keinem einzigen Tag, diesen Weg gegangen zu sein.

Ich bin jetzt 27 Jahre alt und arbeite seit 2016 als Volksschullehrerin an der Volksschule Phönix. Die familiäre Atmosphäre hier an unserer Schule hat mich von Anfang an begeistert und ich freue mich darüber auch nach meiner kurzen Karenzpause wieder hier sein zu dürfen.

Best moment

Der bewegendste Moment als Lehrerin bisher war das Verabschieden meiner Schülerinnen und Schüler nach der 4. Klasse. Es war ein Chaos der Gefühle. Einerseits war es schön zu sehen, wie sich die Kinder entwickelt haben und ich war stolz darauf ein Teil davon gewesen zu sein. Anderseits wusste ich, dass sich unsere Wege jetzt trennen werden. Die Tränen der Kinder haben mir gezeigt, dass ich wohl einiges richtig gemacht habe und auch immer einen Platz in ihrem Herzen haben werde, so wie ich für sie.